Herbst
Winter
Frühjar

Tiere staunen im Zoologisches Museum

Bundesstraße 52, Hamburg

1 Bewertungen:  21.9.2019

Anders als andere Universitäten versteckt die Uni Hamburg ihre naturwissenschaftliche Sammlung nicht in dunklen Archiven vor der Öffentlichkeit. Nein, die Uni Hamburg hat dieser Sammlung (der weltweit viertgrößten Sammlung von Tierpräparaten!) ein eigenes kleines Museum gewidmet, bei dem der Eintritt sogar kostenlos ist. Erst 2017 wurde die Neugestaltung des Zoologischen Museums abgeschlossen.
Das Zoologische Museum präsentiert auf gut 2.000 Quadratmetern verschiedenste Tiere in ganz unterschiedlichen Präparaten. So gibt es neben einem vollständigen Walskelett auch einen ganzen Bären oder das Präparat von Walross Antje – zu Lebzeiten die größte Attraktion des Tierpark Hagenbeck – zu bestaunen. Tafeln und interaktive Touchscreens liefern wichtige Informationen zu den Exponaten und stellen anschaulich den geschichtlichen oder gesellschaftlichen Kontext dar.

Auch für Kindergeburtstage ist das Zoologische Museum ein tolles Ausflugsziel! Nach Voranmeldung gibt es kindgerechte Führungen und in einem abgetrennten Bereich gibt es – exklusiv für die Gruppen – einige Experimente mehr zu entdecken.

Der Eintritt in das Zoologische Museum ist ganzjährig kostenfrei möglich, um eine Spende wird gebeten.

Foto: UHH/Baumann

Anreise

Das Zoologische Museum erreicht ihr am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Metrobuslinien 4 und 5 fahren bis zur Haltestelle „Grindelhof“, die Metrobuslinie 15 fährt bis „Bundesstraße“. Von beiden Haltestellen seid ihr dann noch ein paar Meter zu Fuß unterwegs.

  • Toilette vorhanden
  • Wickeltisch vorhanden
  • für Kinderwägen geeignet
  • ab etwa 3+ Jahren geeignet
Karte

Hamburg mit Kindern

Alternative Ausflüge

Ein Tipp von
Adrian Korte vaterjahre.de

Ich bin Adrian und Vater zweier Töchter. Seit nun mehr 7 Jahren lebe ich in Hamburg. In dieser Zeit habe er die Stadt an der Elbe kennen- und lieben gelernt, schöne und weniger schöne Ecken erlebt und vor allem jedes Museum der Stadt gesehen. Seit der Geburt meiner ersten Tochter habe ich aber noch einen ganz anderen Blick auf die Stadt und frage mich mindestens einmal in der Woche: "Was können wir heute als Familie machen?" Daher habe ich 2019 hh-mit-kindern.de ins Leben gerufen, um diese Fragen zu beantworten und meine Erfahrungen an andere Hamburger Eltern und Touristen mit Kindern weiterzugeben.

Mehr Tipps von Adrian Korte

Das sagt ihr

1 Kommentar

10/2019
adkorte

Tolle Ausstellung und dazu noch kostenfrei. Aber: Bei Regenwetter auf längere Wartezeiten einstellen!

Deine Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Ähnliche Ausflüge

Das könnte euch auch gefallen!